Bärlauch

Von Sandra Hiendl. An sonnigen Apriltagen weht Waldspaziergängern oft ein würziger Bärlauch-Geruch um die Nase.Üppige Beete laden zum Pflücken ein. Doch Vorsicht: Bärlauch ist leicht mit giftigen Pflanzen wie Maiglöckchen, Herbstzeitlosen oder dem gefleckten Aronstab zu verwechseln. Das kann gefährliche− sogar tödliche − Folgen haben.„Um Bärlauch von giftigen Doppelgängern zu unterscheiden, kann man zum Beispiel ein Stückchen Blatt zwischen den Fingern reiben. Tritt dann nicht der für Bärlauch typische knoblauchartige Geruch auf, sollte man das Kraut unbedingt stehen lassen“, warnt MargareteVogl, Kräuterpädagogin Tiefenbach (Landkreis Passau)und fügt hinzu: ……

In der Passauer Neuen Presse vom 26.4.2011 steht ein Artikel über Bärlauch. Hier können Sie auch Fotos von Maiglöckchen und Herbstzeitlose sehen und den ganzen Bericht  nachlesen:

http://www.pnp-gesundheit.de/artikel.php?cid=29-31857218&bnr=2

Dieser Beitrag wurde unter Links, Naturführer, Presse, Wildkräuter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *